Bericht/Filmprojekt

Filmpremiere „Verrat unter Liebe“

Am Samstag, 05. Dezember 2015 fand im Kino Bourbaki Luzern die Weltpremiere des Films „Verrat unter Liebe“ statt. Die Stars waren aber für einmal nicht bekannte Hollywood-Schauspieler, sondern 13 Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren.

Zusammen mit der Projektstelle 14plus der Reformierten Kirche Luzern haben sie einen 17-minütigen Film produziert. Das 15-minütige Making-of wurden von den Jugendlichen selber gefilmt, geschnitten und vertont und war ebenfalls im Kino zu bestaunen.Die rund 100 Zuschauer sitzen gespannt auf ihren Kinostühlen und warten, bis die ersten Szenen des Films „Verrat unter Liebe“ über die Leinwand flimmern. Vorher begrüssen aber Barbara Mock, die Projektleiterin, Till Gmür, Film- und Videoproduzent, sowie Andras Bossard, Regisseur, die Gäste.

Sie erzählen über das Filmjahr, über die Tücken des Wetters, laute Rasenmäher und über die Ausdauer und Disziplin, die es braucht, um einen Film von A bis Z zu drehen.

Viele verschiedene Szenen und jede Menge Talent

Der Film dreht sich um Liebe, Freundschaft und Verrat. Um Erwachsene die sich einmischen und darum, dass dann doch alles gut kommt, wenn man an die Liebe glaubt. Die Ideen für die Szenen stammen zum grössten Teil von den Jugendlichen selbst. Bei der Umsetzung zeigten sie viel Talent und Fantasie.

Die Reaktionen auf den Film waren durchwegs positiv. „Die Jugendlichen können wirklich stolz sein, auf den tollen Film den sie auf die Beine gestellt haben“, lobten die Besucher. Für die Jugendlichen war es das erste Mal, dass sie den fertigen Film zu Gesicht bekommen haben. Sie fanden es schon seltsam, sich auf einer grossen Leinwand zu sehen und waren ziemlich nervös. Am Ende waren alle stolz und glücklich über das Resultat. Mit dem anschliessendem Apéro im Foyer des Kinos fand das Projekt seinen gelungenen Abschluss.

Gespannt auf den Film? Du kannst ihn online anschauen – mehr dazu im nächsten Beitrag!

Advertisements