Bericht

Balance Jugend Day 2014

„Übere stiege isch härt gsi“

Gebannt schauten Passanten auf den Kirchturm der Lukas-Kirche. Eine Jugendliche wagte sich beherzt aus der Luke und liess sich gut gesichert, langsam auf den Boden hinabgleiten. „Cool war’s!“, meint Isabelle aus dem Weinbergli Quartier, die sich als Erste hinunter wagte.

Abseilaktion vom Kirchturm der Lukas Kirche Luzern

Eine spektakuläre Abseilaktion erlebten zahlreiche Jugendliche im Rahmen des Balance Jugend Day 2014 der Reformierten Kirche Luzern.

Knapp 10 Minuten vorher inspizierten 30 Jugendlichen aufgeregt den Ausgangspunkt der Abseilaktion. Ca. 20 Meter sind es bis zum Boden. Vorsichtig warfen die Ersten einen Blick nach unten. Die drei Instruktoren von Exclusive Adventure zeigten der einen Hälfte der Gruppe, wie die Klettergstältli richtig angelegt werden. Sie prüften auch jedes einzelne nochmals genau, ob es richtig sitzt und nirgends drückt. Nach einer kurzen Instruktion wie sie hinaus klettern und sich dann rückwärts hinunter bewegen gehen sollten, gingen die ersten 15 Jugendlichen zur Sache. Die zweite Gruppe übte sich derweil an der Slackline. Sie sei zu wenig straff angezogen und ohne Schuhe gehe es auch besser, meinte Adrian aus Kriens. Für ihn sei es zwar nichts neues, er sei schon auf Klettersteigen gewesen, aber er freut sich dennoch auf den Abstieg vom Kirchenturm. Knapp 30 Minuten später waren die ersten schon unten und die zweite Gruppe bereitete sich auf den Abstieg vor.

Ein abwechslungsreiches Programm

Von Hip Hop und Break Dance, Theaterimprovisationen und Trommeln über kreatives Bauen bis hin zur Abseilaktion von der Lukas-Kirche hatte Barbara Mock, die Leiterin der Projektstelle 14plus, ein äusserst attraktives Programm für den zweiten Jugendtag der Reformierten Kirche Luzern zusammengestellt. Kein Wunder waren die 120 Plätze innert kürzester Zeit ausgebucht und es mussten einige Enttäuschte auf das nächste Jahr vertröstet werden. Erfreut über das grosse Interesse zeigte sich Pfarrer Carsten Görtzen der von Seiten des Kirchenvorstands das Projekt begleitet. Aus allen zehn Teil-Kirchgemeinden hätten sich Jugendliche angemeldet. Die Gelegenheit, beispielsweise neue Schritte beim Breakdance-Profi Mark Dossenbach zu lernen oder im Theaterworkshop oder beim Percussion-Workshop neue Fähigkeiten zu entdecken, sei verlockend.

BalanceJungendDay14-5-1370

Unter der Anleitung des Breakdance-Profis Mark Dossenbach lernten die Jugendlichen im Rahmen des Balance Jugend Day 2014 der Reformierten Kirche Luzern einige wichtige Elemente des Breakdance.

Erlebnis steht im Zentrum

Der Erlebnistag für Jugendliche ab der ersten Oberstufe stand unter dem Motto Balance. Jede und jeder hatte die Möglichkeit, einen Workshop am Vormittag und einen am Nachmittag zu besuchen. Dazwischen gäbe es eine Erfrischungspause. „Mit der Teilnahme an verschiedenen Workshops sollen die Jugendlichen selbstbewusster werden und ihre innere Mitte finden“, erläutert Barbara Mock das Konzept. Und sie meinte weiter: „Zudem sollen die Jugendlichen die Kirche auch von einer anderen Seite kennen lernen. Der Spass an der gemeinsamen Sache stehe im Vordergrund dieses Tages.“.

Advertisements