Bericht

Bericht vom 2. Graffiti/Hiphop Event

Am 13. September 2014 fand in der Reformierten Kirche Gerliswil der 2. Graffiti/Hiphop Event statt.

Bei schönem Herbstwetter versuchten sich rund 35 Jugendliche in ersten Schritten im Sprayen sowie im Hiphop/Breakdance. Die Veranstaltung wurde zusammen mit der Jungi Chile Ämme (ökumenische Jugendarbeit Emmenbrücke) und der Projektstelle 14+ (Jugendarbeit Reformierte Kirchgemeinde Luzern) durchgeführt.

Details:

Vorletztes Jahr überraschte uns der erste Schnee. Dieses Mal zeigte sich das Wetter von der freundlichen Seite. Gegen Mittag trafen die ersten Jugendlichen ein. Tobias Najer und Beni Kluger führten sie ins Sprayen ein. Bevor es an Dose und Wand ging, skizzierten sie zuerst ihre Ideen auf Papier. Doch schon bald ging es los, und erste „Kunstwerke“ waren zu sehen.

Um ein Uhr wurde dann Pasta (Penne) an verschiedenen Saucen serviert. Um zwei Uhr war neben Sprayen auch Hiphop und Breakdance angesagt. Die Jugendlichen schienen jedoch mehr das schöne Wetter und Sprayen vorzuziehen.

Nicht gefehlt hat auch die schon obligate Saftbar mit Nhur Barguil, die für die Jugendlichen alkoholfreie Drinks servierte. Gegen vier Uhr hatte man langsam genug. Man zog weiter, zurück blieben die verschiedenen Platten mit den Kunstwerken. Das Team um Elke Freitag (Pfarrei Bruder Klaus, Jungi Chile Ämme), Barbara Mock (Projektstelle 14 + der Kirchgemeinde Luzern), Nhur Barguil und Andreas Baumann (Reformierte Kirche Emmen-Rothenburg, Jungi Chile Ämme) zeigte sich zufrieden. Die reformierten Jugendlichen konnten sich mit der Veranstaltung Punkte für das „Konfkonzept“ abholen.

THANK YOU FOR HELPING TO:

BARBARA MOCK-KUMMER

Projektstelle 14plus der ref. Kirche Luzern

TOBIAS NAJER

Grafikdesign + Illustration

BENJAMIN KLUGER
Sprayer

Lass dir dieses Erlebnis nicht entgehen.

Sei beim nächsten Anlass auch dabei!

Advertisements